AGB

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN – AGB

Diese Geschäftsbedingungen (im folgenden „AGB“) berücksichtigen die Standes- und Ausübungsregeln für Immobilienmakler
(im folgenden „IMV“) sowie das Maklergesetz (im folgenden „MaklerG“), im Detail unter www.ris.bka.gv.at.

Diese AGB bilden einen integrierenden Bestandteil des Vertrages zwischen der Immo Shopbörse e.U. und dem Auftraggeber
und gelten im Sinne der angeführten gesetzlichen Grundlagen als vereinbart.
Soweit die nachstehenden AGB mit den IMV und dem MaklerG im Widerspruch stehen, gelten die AGB;
die übrigen Bestimmungen der IMV und des MaklerG sowie individuell vereinbarte Bestimmungen bleiben unberührt.

Alle Angebote sind freibleibend, unverbindlich, vorbehaltlich jeder zwischenzeitlichen Verwertung (zB Vermietung, Verkauf).

Die Objekt-Angaben erfolgen mit der Sorgfalt eines ordentlichen Immobilienmaklers;
für die Richtigkeit von Angaben, die auf Informationen Dritter beruhen, wird keine Gewähr geleistet.
Ungeachtet des Rechtsgrundes haftet der Makler nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.
Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ist ausgeschlossen.

Der Auftraggeber hat die Pflicht, den Makler unverzüglich über jede Änderung bezüglich des Auftragsobjekts zu informieren;
zB Objektzustand, -umfang, -konditionen. Weiters gilt dies und besonders, wenn der Auftraggeber selbst das Objekt verkauft, vermietet oder an den Vermieter rückstellt. Der Auftraggeber verpflichtet sich, dem Makler jene Personen bekannt zu geben,
die sich während der Dauer des Vermittlungsauftrags direkt an ihn wenden.

Der Auftraggeber hat gem. EAVG 2012 die gesetzliche Pflicht den Energieausweis des Objekts bei Verkauf oder Vermietung vorzulegen; für die mediale Bewerbung ist dieser Energieausweis bereits bei Auftragserteilung dem Makler zu übermitteln.

Der Auftraggeber ist zur Zahlung der Provision verpflichtet, wenn das zu vermittelnde Geschäft durch die vertragsgemäße Verdienstlichkeit des Maklers mit einem Dritten (zB Mieter, Käufer) zustande kommt.
Der Anspruch auf Provision sowie evtl. vereinbarten Ersatz von zusätzlichen Aufwendungen entsteht und wird fällig mit der Rechtswirksamkeit des vermittelten Geschäfts (zB Miet-, Kaufvertrag). Der Makler hat auch dann Anspruch auf Provision,
wenn auf Grund seiner Tätigkeit zwar nicht das vertragsgemäß zu vermittelnde Geschäft, wohl aber ein diesem nach seinem Zweck wirtschaftlich gleichwertiges Geschäft zustandekommt.

Die Provisionszahlung gilt weiters als vereinbart gemäss § 15 MaklerG, wenn
1. das Geschäft wider Treu und Glauben nur deshalb nicht zustande kommt, weil der Auftraggeber einen erforderlichen Rechtsakt ohne beachtenswerten Grund nicht setzt (zB ein ausländischer Käufer hat zwar das Angebot unterzeichnet, stellt aber in der Folge nicht den erforderlichen Antrag bei der Grundverkehrskommission).
2. mit dem vom Makler vermittelten Dritten ein anderes Geschäft zustande kommt, das zwar nicht zweckgleichwertig ist;
die Vermittlung dieses Geschäfts jedoch in den Tätigkeitsbereich des Maklers fällt.
3. das Geschäft nicht mit dem Auftraggeber oder dem vermittelten Dritten zustandekommt, sondern mit einer anderen Person, weil der Auftraggeber oder der vermittelte Dritte dieser Person die Abschlussmöglichkeit bekanntgegeben hat.
4. das Geschäft nicht mit dem vermittelten Dritten zustandekommt,
weil ein gesetzliches oder ein vertragliches Vorkaufs-, Wiederkaufs- oder Eintrittsrecht ausgeübt wird.

Beim Alleinvermittlungsauftrag gilt § 15 MaklerG, wenn
1. der Alleinvermittlungsauftrag vom Auftraggeber vertragswidrig ohne wichtigen Grund vorzeitig aufgelöst wird;
2. das Geschäft während der Dauer des Alleinvermittlungsauftrags vertragswidrig durch die Vermittlung eines anderen vom Auftraggeber beauftragten Maklers zustandekommt oder
3. das Geschäft während der Dauer des Alleinvermittlungsauftrags auf andere Art zustandekommt – zB durch den Eigentümer selbst.

Die Immo Shopbörse e.U. behält sich das Recht vor, zum Zweck der Auftragserfüllung mit anderen konzessionierten Maklerunternehmen oder Netzwerken zusammenzuarbeiten (A Metà-Kooperation), falls dies für den jeweiligen Auftrag sinnvoll erscheint; daraus entstehen weder dem Auftraggeber noch dem Interessenten Mehrkosten.

Bei allen Maklerverträgen (Allgemeiner und Alleinvermittlungsauftrag) verpflichtet sich der Auftraggeber zur Bezahlung der Provision, falls er mit dem vom Makler namhaft gemachten Interessenten während oder nach Ablauf der vereinbarten Vermittlungsfrist das vorgenannte oder ein zweckgleichwertiges Geschäft abschließt.

Hinweis für alle Konsumenten
Mit Inkrafttreten des neuen Verbraucherrechte-Richtlinie-Umsetzungsgesetzes (VRUG) und damit verbunden des Fern- und Auswärtsgeschäfte-Gesetzes (FAGG) am 13. Juni 2014 hat sich das Rücktrittsrecht für den Konsumenten geändert.
Das FAGG betrifft jene Maklerverträge, die zwischen Unternehmen und Verbrauchern außerhalb von Geschäftsräumen (Auswärtsgeschäft) oder per Fernabsatz (Abschluss ohne körperliche Anwesenheit) zustande kommen.
In diesen Fällen gilt nun ein Rücktrittsrecht von 14 Tagen.

Werden bei einem Verbraucher-Unternehmergeschäft spezielle Informationspflichten des Maklers (siehe im folgenden Absatz) nicht eingehalten, verlängert sich das Rücktrittsrecht um 1 Jahr auf insgesamt 1 Jahr und 14 Tage.

Einen seriösen Immobilienmakler erkennen Sie an dieser Vorgangsweise:
Bei Ihrer Anfrage erhalten Sie zuerst eine Rücktrittsbelehrung mit Widerrufsformular, einen Maklervertrag, die Nebenkosten- information und die Willenserklärung des vorzeitig Tätigwerdens. Nach Retournierung der unterzeichneten Unterlagen erhalten Sie raschestmöglich und ohne weiteren Zeitverlust das gewünschte Exposé und einen Besichtigungstermin.
Telefonische Anfragen unterliegen ebenso dem FAGG, auch in diesen Fällen erhalten Sie zuerst die oben genannten Unterlagen.

Wir bitten um Verständnis, es handelt sich um keine Schikane, sondern um ein Gesetz, das wir einzuhalten haben.
Selbst das VKI – Verein für Konsumenteninformation – ist mit der Umsetzung des an sich sinnvollen Gesetzes nicht zufrieden.

Webseiten-Nutzung und Haftung
Die Immo Shopbörse e.U. gewährleistet, dass die Inhalte der Webseite sorgfältig eingegeben und gewartet werden und dass die Informationen aus seriösen Quellen stammen. Es wird keinerlei Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität dieser Webseite übernommen, Irrtum wird vorbehalten.
Die Immo Shopbörse e.U. haftet nicht für ständige Verfügbarkeit und fehlerfreien Betrieb des EDV-Systems.

Die Benutzung der Webseite www.immoshopboerse.at erfolgt auf eigene Gefahr des Benutzers.
In keinem Fall haftet die Immo Shopbörse e.U. gegenüber Nutzern oder Dritten für irgendwelche direkten, indirekten, speziellen, sonstigen oder Folgeschäden, die sich aus der Benutzung der Webseite www.immoshopboerse.at oder einer damit verlinkten Webseite ergeben. Ausgeschlossen ist auch jegliche daraus entstehende Haftung für Gewinnentgang, Betriebsunterbrechung, Verlust von Programmen oder Daten in den EDV-Systemen der Benutzer. Ist ein Haftungsausschluss für die vorgenannten Schäden gesetzlich nicht zulässig, so wird diese Haftung bis zum gesetzlich maximal zulässigen Maß begrenzt.

Copyright © und für den Inhalt verantwortlich ist die Firma Immo Shopbörse e.U., welche eigene und fremde Informationen zur Verfügung stellt. Die entsprechenden Urheber- und sonstigen Schutzrechte liegen daher lt. den österreichischen und EU-rechtlichen Vorschriften bei der Firma Immo Shopbörse e.U. oder den jeweiligen Anbietern.
Der Herausgeber dieser Website identifiziert sich nicht mit den Inhalten externer Webseiten (Links) und übernimmt dafür keinerlei Haftung. Zum Zeitpunkt der Linksetzung auf externe Webseiten haben sich auf diesen keine illegalen Inhalte befunden.
Eine laufende Überprüfung dieser Links ist redaktionell jedoch nicht möglich.

Die Vervielfältigung von Material dieser Webseite sowie Sicherung und Verwendung auf technischen Datenträgern darf nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung erfolgen. Die Verwendung von Daten inklusive Einspeisung in elektronische Medien und/oder Webseiten durch unberechtigte Dritte sowie die Veränderung oder Verfälschung von Informationen ist untersagt.
Der Download sowie der Ausdruck zum persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch ist gestattet.

Anwendbares Recht – Gerichtsstand
Alle sich aus dem Rechtsverhältnis zwischen dem Benutzer und der Firma Immo Shopbörse e.U. ergebenden Rechtsstreitigkeiten unterliegen österreichischem Recht.
Ausschließlicher Gerichtsstand ist Wien; die Bestimmungen des § 14 KSchG bleiben unberührt.